Was ist wo in der Registry? So lösen Sie Probleme

Setzen Sie die Komponente an der dafür vorgesehenen Stelle ein und schrauben Sie das Netzteil am Gehäuse an. Im Normalfall sind das der bereits angesprochene, 24-polige Stecker und ein oder zwei vier- beziehungsweise achtpolige 12-Volt-Stecker. Verlangt Ihre Grafikkarte nach einer zusätzlichen Stromversorgung, schließen Sie auch dieses Kabel an. Vergessen Sie außerdem nicht, die Festplatten, SSDs oder Laufwerke mit dem Netzteil zu verbinden.

Die Konfigurationsdaten werden nur beim Anmelden des Benutzers aus HKEY_USERS in den benutzerspezifischen Hauptschlüssel HKEY_CURRENT_USER kopiert. In der Registry werden die meisten Einstellungen und Informationen des Betriebssystems gespeichert.

Möglicherweise verpassen Sie einige Windows

Sollten Sie Probleme speziell mit einem Druckertreiber haben, können Sie versuchen, den Eintrag aus der Registry gezielt zu entfernen. Gehen Sie zum Ordner HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftWindows NTCurrentVersionPrintPrinters . Dort gibt es für jeden aktiven Drucker einen eigenen Unterordner. Löschen Sie den Zweig des Problemgeräts, starten Sie Windows bei ausgeschaltetem Drucker neu und probieren Sie, ob Sie nun nach dieser Aktion den aktuellen Treiber für das Gerät installieren können. Moderne Betriebssysteme wie Windows 10 und Windows 11 weisen einen enormen Umfang auf.

  • Verwenden Sie den Geräte-Manager, um das Gerät zu entfernen und führen Sie anschließend den Hardware-Assistenten aus.
  • Der Dia­gno­se­sys­tem­start ähnelt dem voll­stän­di­gen abge­si­cher­ten Modus von Win­dows 10.
  • Entfernen Sie das Gerät und anschließend führen Sie den Hardware-Assistenten aus.
  • Um einen neuen Schlüssel zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das rechte Editorfenster.

Ein vorheriges Backup verschafft die nötige Sicherheit. Vielfach wird damit geworben, dass eine „Reinigung“ der Registrierungsdatenbank Hier geht’s notwendig oder wünschenswert sei, um einen Geschwindigkeits- und Stabilitätsvorteil zu erhalten. Für jeden geöffneten Registry-Schlüssel legt der Configuration Manager einen Key Control Block an. Dieser enthält den kompletten Pfad des Schlüssels, einen Zellen-Index des Knotenpunktes und eine Flag, ob der Schlüsselsteuerblock gelöscht werden soll, wenn der letzte Handle beendet wurde. Windows legt alle Schlüsselsteuerblöcke in einer alphabetisch geordneten Hashtabelle ab, um schnelleren Zugriff zu ermöglichen.

Komplette Neuinstallation als allerletzter Ausweg

Ein Programm zum Entschlacken der Registrierungs-Datenbank von Windows ist Wise Registry Cleaner Free. Die Software löscht überflüssige Einträge aus der Registry und ändert auf Wunsch darin Systemeinstellungen. Die dabei eingesetzten Tweaks sollen Windows beschleunigen und stabilisieren.